Gabriele von Ehrenfeldt | Kriminalgeschichten | Startseite
Gabriele von Ehrenfeldt | Bücher | Übersicht

Schwarzer Traum
Eine Kriminalgeschichte aus Tübingen, Oberkärnten und Niederbayern
Independently published
Amazon KDP, 2019

Peter Mehrfeldt atmete laut aus.
„ Das kann jetzt wirklich nicht dein Ernst sein, Manuel. Der Mann ist in den Bergen abgestürzt und hat sich das Genick gebrochen. End of story. Das ist kein Kriminalfall. Und schon gar nicht meiner. Was denkst du dir eigentlich? Ich kann doch keine Ressourcen der Polizei auf deine Hirngespinste ver-schwenden …“, er hielt die Hand hoch, weil Soares schon den Mund weit aufgemacht hatte, um vehement zu protestieren, „Phantasien, die sich um folgenden Punkt spinnen – und da bin ich mir ganz sicher, weil ich dich mittlerweile lange genug kenne, lieber Manuel –, also den Punkt, dass diese Frau, weil sie angeblich nicht Gesine und demnach auch nicht die Gattin ist, deinen Freund Morlok umgebracht hat. Warum auch immer, wozu auch immer. Schön und gut. Nur“, er blickte Manuel Soares eindringlich in die schwarzen Augen, „hast du in deinem glühenden hobbykriminalistischen Eifer eine oder, besser gesagt, die allesentscheidende schlechthinnige Schwachstelle übersehen, die im Gravitationszentrum eines Schwarzen Loches aus drei Fragen sitzt: Angenommen, diese Frau, die du heute und letztens im Dezember gesehen hast, wäre tatsächlich eine falsche Gesine Morlok – wer wäre diese Dame und wie könnte sie in die Rolle der Gattin schlüpfen? Ein Umstand, der übrigens auch das nicht zu vernachlässigende Mitwissen und die Duldung des Gatten voraussetzen würde. Und dann müsste man sich fragen, was das Ganze sollte. Aber vor allem stellt sich doch die Frage: Wo w äre dann die richtige Gesine Morlok abgeblieben?“